WHY ORLANDO ISN’T BORING

thumb-orlando

Orlando mag die Liste der spannendsten Städte der USA nicht anführen, hat aber trotzdem einiges zu bieten. Und das sogar fernab all der Freizeitparks, die sich in Floridas fünfgrößter Stadt tummeln. Folgende Punkte sollten auf eurer To-Do-Liste nicht fehlen:

Please scroll down for the English version of this post.

Mietet euch ein Auto

Es gibt viele Orte auf der Welt, in denen ein Ort nicht notwendig ist. Orlando gehört nicht dazu. Auch für den Fall, dass ihr nicht vorhabt, die Stadt für längere Touren zu verlassen, empfiehlt sich die Investition in einen Mietwagen. Selbst mit guter Vorbereitung lässt es sich kaum vermeiden, dass am Tag viele Meilen zurückgelegt werden. Meist gehört zu jedem Trip in ein Restaurant oder zur nächsten Sehenswürdigkeit ein Abstecher über den Highway. In unserem Fall wären wir selbst für die Anreise zu unserem Ferienhaus ohne eigenes Auto vollkommen aufgeschmissen gewesen. Wer sich also schon zuhause einen fahrbaren Untersatz organisiert, startet wesentlich entspannter in den Urlaub. Wenn längere Touren geplant sind, etwa wie bei uns ein mehrtägiger Ausflug in Richtung Miami oder Key West, solltet ihr darauf achten, dass im Mietvertrag keine Kilometerbegrenzung eingetragen ist, sonst wird es schnell ungeplant teuer.

Checkt noch einmal die Verkehrsregeln

„Fahren vier Autos von allen Seiten auf eine Kreuzung ohne Ampel zu…“ Es folgt kein Witz, sondern ein Szenario, welches euch vor allem in Wohngebieten öfter begegnen könnte. An diesen Kreuzungen gilt üblicherweise nicht rechts-vor-links sondern wer-zuerst-ankommt-fährt-zuerst. Zum Glück des deutschen Touristen wird das Ganze jedoch von vier Stopp-Schildern unterstützt. Es gilt als erst einmal anhalten, vergewissern, wer an der Reihe ist und dann weiterfahren. Für solche und andere Verkehrsmysterien (hello there Abbiegen bei Rot!) lohnt es sich, vorher im Netz noch einmal die Verkehrsregeln zu pauken.

orlando-5

Die Investition in einen Sun Pass Mini ist vielleicht die beste eures Urlaubes

Während den ersten Meilen auf dem Highway macht das amerikanische Maut-System fast ein bisschen Spaß. Schließlich kennt man die kleinen Mauthäuschen mit den Damen und Herren in wild gemusterten Hemden aus einer Vielzahl von Filmen. Leider gehören die Kassenhäuschen jedoch zu einer aussterbenden Art, die nach und nach durch ein vollautomatisiertes System ersetzt werden. Um auch hierbei vor bösen Überraschungen (und Geldstrafen!) gewappnet zu sein, ist die Anschaffung eines sogenannten Sun Pass Minis zu empfehlen. Bei einigen Autovermietungen ist ein  entsprechendes Tracking-System für die Mautkontrollen bereits integriert. Wenn dies der Fall ist, werden euch die fälligen Gebühren am Ende eurer Reise nachberechnet. Leider hält es nicht jede Autovermietung für notwendig, euch über solche Details zu informieren. Falls ihr euch also unsicher seid, ober aber bereits wisst, dass in eurem Wagen kein solches System integriert ist, solltet ihr euch gleich zu Beginn eurer Reise einen Sun Pass Mini besorgen. Die kleinen Chips, die an der Frontscheibe des Autos befestigt werden müssen, sind bei vielen amerikanischen Handelsketten erhältlich. Etwa bei den CVS Apotheken, die ihr an fast jeder Straßenecke findet. Der Pass selbst ist sehr günstig, muss jedoch telefonisch oder online registriert und mit einer Geldsumme aufgeladen werden. Es empfiehlt sich, auch hier noch einmal einen Blick in die Bedienungsanleitung zu werfen. Denn nur wenn der Chip ordnungsgemäß angebracht wird, kann euch das automatisierte Erkennungssystem an den Straßen erfassen. Seid ihr erst einmal registriert, lässt sich online auch mitverfolgen, wie viel Geld eurem Pass nach und nach abgebucht wird.

Disney’s Magic Kingdom

Okay, das kam nicht überraschend. Aber wer in Orlando ist und sich seinen Kindheitstraum nicht erfüllt, ist selbst schuld. Disneys Angebot an Freizeitparks in Orlando ist schier grenzenlos – richtig hartgesottene Fans können gut und gerne eine komplette Woche bei Mickey und Co. verbringen, ohne die Park-Area überhaupt zu verlassen. Alle anderen sollten sich vorab informieren, welche Parks welche Angebote umfassen. Da die Preise für eine Tageskarte meist erst bei Hundert Euro beginnen, kann eine gute Vorabrecherche die Urlaubskasse schützen. Wer gerne mehr als einen Tag zwischen Achterbahn und Geisterbahn tingeln möchte oder aber in einer größeren Gruppe reist, der findet online mit ein bisschen Glück auch sinnvolle Vergünstigungen.

Ganz unabhängig davon, in welche Park es euch verschläft – erinnert euch zurück an Muttis Worte und bereitet euch Lunch Pakete vor. Wie in Freizeitparks üblich sind die Preise für Speisen und Getränke innerhalb der Parks gesalzen. Wer auf gesunde Ernährung achtet, wird darüber hinaus schnell vor weitere Herausforderungen gestellt. Denn das Angebot umfasst größtenteils – passend zur Themenwelt – den Kinderleibspeisen Pizza, Pasta und cokg.

orlando-10

Ein kleiner Schritt für dich, aber ein großer Schritt für euren Urlaub

So oder so ähnlich ist der berühmte Satz 1969 in die Geschichte eingegangen. Das Kennedy Space Center ist das absolute Kontrastprogramm zum Besuch des Magic Kingdoms, ist jedoch absolut einen Abstecher wert. Plant auch hier ruhig etwas mehr Zeit ein, schließlich hat es auch ein paar Jahre gedauert, bis der erste Mensch auf dem Mond war. Dafür könnt ihr vor Ort selbst einmal in die Spacekapsel steigen, die Pancakes vom Frühstück im Raketenstart-Simulator ordentlich durcheinander schütteln lassen oder euch bei einer der Busfahrten ansehen, wo Apollo 11 einst in Richtung Mond aufbrach.

Hash House a Go Go

Wer viel erlebt, hat auch großen Hunger. Und wer großen Hunger hat, der ist bei Hash House a Go Go richtig aufgehoben. Das Restaurant gehört zu einer Kette, die bisher jedoch nur in den USA, überwiegend in Las Vegas, verbreitet ist. Die Karte sowie das Interior ist an einen klassischen amerikanischen Diner angelehnt, überrascht jedoch mit teilweise kreativen Kombinationen aber vor allem mit Portionen die absolut #instagrammable sind. Das Kalorienzählen könnt ihr euch hier also sparen.

orlando-4

The Sanctum

Vor allem als Ausgleich für den dreistöckigen Waffel-Burger bei Hash House a Go Go ist The Sanctum in Orlandos Zentrum perfekt. Aber auch ohne vorangegangene Sünde schmecken die bunten Gemüsebowls, die teilweise glutenfreien Cookies und die Smoothies fantastisch. Ein wahres Schlaraffenland für alle, die vegan, raw oder glutenfrei essen. Darüber hinaus ist der Service fantastisch.

Winter Garden

Wer gerne gemütlich von Boutique zu Boutique schlendert und zwischenzeitlich Halt in einem Café machen will, der wird in Orlando ehrlicherweise nicht wirklich fündig. Um ein paar Schnäppchen zu machen, sind die zahlreichen Outlets (allen voran das Orlando International Premium Outlet und das Orlando Vineland Premium Outlet) ideal, entspannt umherbummeln lässt es sich hier jedoch eher weniger. Umso bezaubernder ist dagegen das eher beschauliche Winter Garden. Bringt unbedingt ausreichend Appetit mit, um euch einmal quer durch das Angebot des Plant Street Markets zu futtern. Egal ob selbstgebrautes Bier, Bio-Rindfleisch, vegane Gemüsewraps oder frisch gebackene Croissants – hier gibt es wirklich für jeden Geschmack eine passende Stärkung. Wer danach noch Platz für eine Kugel Eis hat, sollte Halt bei Scoops Old Fashioned Ice Cream Store machen. Und für den anschließenden Verdauungsspaziergang gibt es kein schöneres Plätzchen als den Lake Apopka. Unbedingt nach Alligatoren, Wasserschildkröten, Schlangen und Weißkopfadlern Ausschau halten!

Im nächsten Teil des Reiseberichts geht es weiter nach Miami und Key West. Bis es so weit ist, gibt es noch ein paar Eindrücke aus Orlando, um die Wartezeit zu verkürzen:

 

Orlando might not be the most exciting city oft he USA, it has lots of great things to offer though. And that’s even detached from the big variety of theme parks you can find here. The following items should shouldn’t be missing on your to-do-list:

Rent a car

There are many places in the world where you don’t need a car. Orlando is none of them. Even if you don’t plan to leave the city for bigger tours, it’s useful to invest in a rental car. And even with a pretty good preparation it won’t be avoidable to leave many miles behind every day. Usually there is a detour to the highway whenever you want to visit some sights or just the next cool breakfast spot. In our case we would have been completely in a fix without our rental car. We would not have even reached our home for the week. So it’s smart to start looking for a car before you are starting your vacation. If you are thinking about doing bigger tours or even day trips, for example a trip to Miami or Key West, you should definitely go for an offer without mileage limit. Otherwise there might be a big surprise waiting for your at the end of your vacation.

Have a look at the traffic regulations

If it’s your first time driving in the USA, it’s worth to check if there are any regulations that are different to them in your home country.

The invest in a Sun Pass Mini could be the best decision you’ve ever made

While driving the first miles on the highway, the American toll system is almost fun. You certainly know those small toll cabins and those men in crazy patterned shirts from several TV series or movies. Unfortunately those cabins will soon be replaced by a fully automated system. To be safe from another surprise (and fines!) it’s usefull to buy a Sun Pass Mini before starting your roadtrip. For several car rentals it’s obvious to provide their cars with the according tracking system fort he toll control. In this cases the payable toll fees will be invoiced at the end of your rental time. Unfortunately not every rental stuff thinks it’s necessary to inform tourists about this system. If you can’t be sure if your car is equipped with a tracking system or not, you better invest in a Sun Pass Mini. Those little chips aren’t that expensive and they are available at many chains. For example at CVS pharmacies, that you can find at every second corner. You have to register your unique Sun Pass idea via phone or online registration. Don’t forget to check the operation instruction in advance!

orlando-8

Disney’s Magic Kingdom

Ok, this is no surprise. But when visiting Orlando, you should definitely fullfil this childhood dream. There are so many different theme parks in Orlando that you better check their programs to discover which one oft hem matches your interests most. Especially if you’re a huge fan, you can spend a lot of time there. If you would like to spend more than one day at the park it’s useful to check available vouchers or special offers online.

No matter which park you are going to visit – you shoudl remember your Mom’s advice to bring a lunch package with you. Food and drinks are not only pretty expensive but are furthermore occasionally healthy.

One small step for you, one giant leap for your vacation

The Kennedy Space Center is the perfect contrast to Disney‘s Magic Kingdom but you should have been there  once! Similar to the trip to Minnie Mouse and her family, you should bring a little more time to discover everything you would like to see. Don’t miss to take a seat at the space capsule, to shake your breakfast pancakes within the simulator or to see the platform where Apollo 11 started it’s journey to the moon.

Hash House a Go Go

If you are traveling a lot you should eat accordingly. And you want to do so, Hash House a Go Go is the best place to be. The restaurant is part of an UC chain that looks similar to original US diners. Don’t be surprised about the size of your portion or the creative matches combination of your dishes. They are definitely #instagrammable. Stop counting your calories while this dinner!

orlando-6

The Sanctum

Especially after that triple waffle burger at Hash House a Go Go, you will enjoy the healthy, mostly vegan and glutenfree dishes you can find at The Sanctum. This pretty little cafe is located in the centre of Orlando and offers vegetable bowls, (often) glutenfree cookies and fresh smoothies. A paradise for everyone who prefers raw and healthy food. Furthermore the service is amazing!

orlando-3

Winter Garden

Who likes to stroll through more individual districts with small cafes and shops, you could be a little disappointed of the centre of Orlando. But stop complaining and head to Winter Garden! This smaller town is perfect for a day trip. You should definitely bring some appetite to try everything at the Plant Street Market. Starting with Organic beef and homebrew beer as well as vegan vegetable wraps or fresh croissants – everything here is delicious! Afterwards you should stop by at Scoops Old Fashioned Ice Cream Store before visiting lake Apopka. Fingers crossed that you will see some alligators, water turtles, snakes or bald eagles as well.

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s